Hilfsprojekt Buschkrankenhaus Gikongo, Ruanda

 

Dr. Dr. Michael Conzen unterstützt seit 2008 das Centre de Santé GIKONKO in Ruanda, ein Krankenhaus der Missionsbenediktinischen Gemeinschaft Institut St. Bonifatius, Detmold. Das Busch-Krankenhaus wurde 1974 gegründet . Während des Bügerkrieges in Ruanda mußte es geschlossen werden und konnte unter der Leitung der Fachärztin für Chirurgie Fr. Uta Düll und drei Ordensschwestern 1994 wieder eröffnet werden. Das Krankenhaus versorgt die Stadt Gikonko mit ca. 21.000 Einwohner, sowie ein Umfeld von ca. weiteren 20.000 Personen.

 

 

Frau Dr. Düll leistet nicht nur operative chirurgische Arbeit im Sinne von Unfallchirurgie und Bauchchirurgie, gynäkologischen Chirurgie, Urologie sondern hat seit 9 Jahren mit Unterstützung von Dr. Dr. Conzen eine neurochirurgische Versorgung von Hydrocephalus Patientien erfolgreich installiert. 2016 wurden 70 Kinder mit Hydrocephalus operiert. CT- und MRT Bilder werden bei Bedarf über Teleradiologie von hier neurochirurgisch befundet. Sie liegt mit dieser Expertise noch vor der Universitätsklinik in Kigali, der Hauptstadt des Landes. Das Krankenhaus ist nicht nur operativ tätig, sondern zeigt auch im Sinne einer Praevention und Impfkampagne für die Region großes Engagement.